Notre Dame – Rückkehr der Frauen

Es schwingt gerade Magisches durch die Felder. Mit dem Verstand nicht zu erfassen, im Bekannten nicht zu suchen.

Notre Dame … eigentlich habe ich kaum Bezug zu Frankreich, war noch nie dort und kenne auch die Kirche nur vom Namen. Doch ich spüre ganz stark, dass das, was dort geschieht, etwas Fundamentales ist.

Ich spüre, dass sich mit Macht Felder öffnen, die „eingesperrte“ Energien frei geben. Ich spüre, dass eine Befreiung stattfindet, so, wie wenn weiße Tauben in den Himmel steigen, um zu verkünden, dass der Frieden (immer) da ist. So, wie wenn eine Göttin aufersteht, um uns mitzuteilen, dass die Zeit gekommen ist, die weibliche Macht zu leben. So, als ob nichts, aber auch gar nichts mehr unterdrückt werden kann, nicht mehr!

Es ist, als ob eine große, uns alle zutiefst im Herzen erreichende Kraft und Liebe geboren wird, es ist, als ob diese aus dem Schoß der Quelle und gleichzeitig aus dem Schoß der Mutter Erde hervortritt, es ist, als ob die Auferstehung eingeleitet wird …

Das sind vielleicht „große“ Worte, doch sie sagen, was ich „sehe“ und fühle, sie drücken aus, welch tiefgehende Bedeutung dieses Ereignis für uns alle hat und haben wird. Die Zeit der Unterdrückung geht dem Ende entgegen, die Zeit der Befreiung ist da – Befreiung all der weiblichen Kräfte, der weiblichen Macht, der himmlischen und in uns angelegten Gaben, der eingeengten und immer wieder eingesperrten Anteile in uns – Befreiung von Vergangenem, was uns zutiefst verletzt hat und immer wieder vorschrieb, was zu tun sei. Wir waren in Konstrukten gefangen, die sich jetzt aufzulösen beginnen, auch im Außen …

All das passt so sehr in diese Tage, in die Zeiqualität, die uns jetzt gerade begleitet. Es geht nur noch darum, sich selbst zu erkennen und aus dem Urgrund, dem eigenen Sein heraus zu schöpfen. Es geht darum, dazu zu stehen, was einem wichtig ist und nur noch dem zu folgen, wo sich Freude und Leichtigkeit einspielen. Der Verstand mag es geradlinig, die Wellen ploppen aber wellenförmig herein. Alles wird unterspült, wird aufgeweicht oder eben verbrannt. Außen wie innen. Groß wie klein. Es ist die Zeit der vollkommenen Wandlung.

Notre Dame, man sagt, sie steht für Maria Magdalena … ein Sinnbild für die Rückkehr der Frauen, für die Wiederkehr der weiblichen Kraft, die führt und hält, die singt und tanzt, die still verweilt und Geborgenheit schenkt, die Freude lebt, die schweigt, die an die Hand nimmt, um ins Mysterium des Lebens zu führen, die da ist und … die sich vereint mit dem Männlichen, mit dem sich wandelnden Männlichen.

Notre Dame – sie setzt Zeichen, sie gibt Signale, sie schweigt und singt zugleich, sie erinnert uns alle an die Rückkehr der Frauen, die Rückkehr der Liebe in allen Zellen, in allen Feldern, heute und hier …  ❤ … ich empfinde diesen Moment als zutiefst heilig ❤


PS: Eine Unterstützung durch eine Spende ist immer willkommen 🙂 ❤

Werbeanzeigen

18 Gedanken zu “Notre Dame – Rückkehr der Frauen

  1. Pingback: Ein neues Gleichgewicht – Im Leben unterwegs

  2. Stefanie

    Mir geht es ähnlich:
    Ich habe erst heute morgen von dem Feuer gelesen (schon seit Jahren ignoriere ich die normalen Nachrichten). Da hörte ich in meinem Kopf: „Die Kabale brennt !“

    Ja, Feuer reinigt und es gibt ja Einiges zu reinigen. Schließlich sind in der Zeit des Patriarchats auf den alten heiligen Stätten (oft weibliche Göttinnenenergie) Kirchen gebaut worden, um die vorhandene Energie für trennende, patriarchale Strukturen zu benutzen.

    Ich empfinde das Feuer als positive Vorwärts-Bewegung 🙂

    Liken

  3. Mich fasziniert gerade, wie sich die Schwingung verändert hat und wie unterschiedlich die Reaktionen auf diesen Brand doch sind. Hier kann man sehen, wohin jeder seinen Fokus richtet, wie so oft schon gesagt: Angst oder Liebe?
    Viele Rückmeldungen zeigen aber auch, dass das große Feld derjenigen, die offen sind und mit dem Herzen fühlen, ähnliches wahrnehmen wie ich 🙂

    Für mich hat sich seit heute morgen die Schwingung verändert. Es ist, als ob sich ein neues Feld öffnen durfte, etwas Besonderes, „Großes“ jetzt fließen darf, was gleichzeitig sanft in alle Schwingungsfelder hinein fließt und eine stille Freude in sich trägt. Zu dieser ist aber auch ein Jubilieren in mir, was ich kaum in Worte bekomme, wie ein aufgeregtes Vibrieren … oder so. Meine Hände sind geöffnet (symbolisch), um zu empfangen (die Liebe und den Segen dieses Moments). Diese Liebe darf endlich wieder frei fließen ❤

    Und ich fühle mich, als wäre mein "Zugang" nach "oben" ebenfalls gereinigt/geöffnet worden … so dass ich all das viel intensiver wahrnehmen konnte als bisher 🙂

    Es sind echt berührende Zeiten 🙂 ❤

    Gefällt 3 Personen

  4. shibata620

    Feuer reinigt nicht, wie zum Beispiel die reinigende Energie des Wassers, sondern zerstört.
    Feuer wird der männlichen Energie zugeschrieben, Wasser dem weiblichen.

    Die Kathedralen wurden von den Templer gebaut, welche dann zum Schluss als Ketzer verfolgt und verbrannt wurden.
    Notre Dame, unsere Dame, für den patriachalen Katholizismus schon fast eine ketzerische Bezeichnung.

    Nun steht eine, der Maria Magdalena geweihten Kathedrale, in Flammen.

    Ich sehe es eher als ein verzweifelter Versuch der Kabale, die weibliche Energie symbolisch zum wiederholten male mit der männlichen Energie des Feuers auszumerzen und zu bekämpfen.

    Jedenfalls kein Grund zum feiern, eher sehe ich es als einen nicht unerheblichen Rückschlag für die kommende weibliche Energie, auf den Weg eines harmonischen Ausgleich zum Yin und Yang.

    Was auch viele vergessen und verdrängen, vor dem Patriachat gab es vor langer Zeit auch eine matriarchale Gesellschaft, die in ihrer Grausamkeit gegenüber des männlichen in keinster Weise dem nun vergehenden Patriachat, gegenüber dem weiblichen, nachgeststanden hat.

    Liken

    1. Hallo shibata620, es gibt gerade sehr viele verschiedene Interpretationen, warum dies geschah …

      Meine Worte drücken das aus, was ich dazu fühlte und immer noch fühle. Für mich ist heute ein besonderer Tag, fast wie ein Feiertag. Ich kann es selbst kaum in Worte bringen, doch ich nehme wahr, dass diese Öffnung/Entfesselung oder wie man es sonst noch nennen kann, großartig ist und ganz viel Kraft zurück bringt. 🙂

      Und so lasse ich es mal einfach stehen und fühle weiter, was geschehen mag und schaue, welche Reaktionen sich noch zeigen … 😉

      Gefällt 1 Person

  5. Dakma

    Ja ,es ist herausfordernd…. die vielen „klugen“ Sichtweisen….. alles INSHERZ zu nehmen und männlich/weiblich wieder in Harmonie und gleichwertig ANZUERKENNEN……

    die Energien von Patriarchat und Matriarchat…. jeglicher Macht des einen über den anderen….. nun „ins Feuer zu geben“….

    INUNS..

    und dann den Fokus auf „DIE AUFERSTEHUNG“ auszurichten….

    zum höchsten Wohle ALLER…

    …. was auch immer sich im Außen JETZT zeigt……

    unser INNERER FOKUS entscheidet…

    was wir im nächsten JETZT SCHÖPFEN …

    Dakma

    Gefällt 2 Personen

  6. Pingback: Und so viele fühlen die Liebe … – Im Leben unterwegs

  7. wenckeb

    Ja, es ist etwas passiert. Die Energie hat sich verändert. Und, ich hatte den ersten positiv geendeten Traum, seit ich mich erinnern kann. Das ist ein ganz neues Lebensgefühl. Danke danke danke und … was ist noch möglich?

    Liken

  8. Liebe Heike,

    ganz herzlichen Dank für Deine Worte zu diesem Brand!!
    Ich freue mich, dass Rosi Deinen Beitrag zusammen mit all den anderen Verfasserinnen veröffentlicht hat.
    Ich empfinde es genau wie Du.
    Feuer hat eine immense Reinigungskraft, im Feuer geschieht Erlösung, Transformation und Heilung.
    Für mich war es ein symbolischer Akt – kein Mensch kam zu Schaden.
    Alles, was nicht im Einklang ist mit den neuen LiebesEnergien, wird jetzt nach und nach zusammenbrechen, zerfallen.
    Die Neue Erde wird nicht auf Fundamenten vom Mittelalter aufgebaut, doch auf LIEBE.
    Schauen wir alle nach innen und strahlen unser inneres Licht nach außen!

    Herzensgruß
    Claudia Eva-Maria

    Gefällt 1 Person

  9. maru

    Mich wundern diese positiven Assoziationen. Man weiss ja noch nicht, wie der Brand zustande kam. Ob es Brandstiftung war oder ein Missgeschick.

    Da es aber seit einigen Jahren immer wieder zu Kirchenschändungen durch das eingewanderte Patriarchat in Gestalt des Islam kommt, habe ich den Brand zunächst eher als Fanal für ein Europa erlebt, das symbolisch mit seinem möglichen Ableben konfrontiert wird.
    Dass dabei besondere weibliche Kräfte freigesetzt werden, das empfinde ich nicht so. Eher noch als Mahnung, die bereits erreichte Befreiung nd Emanzipation gegen rückschrittliche Kräfte energisch zu verteidigen.

    Liken

  10. Dieser Brand passt zu dem was im Inneren der katholischen Kirche abläuft und nach und nach das Licht der Öffentlichkeit erblickt (Pädophilie, schwarze Gelder, Betrug, satanische Rituale….). Da passt so ein Brand als Symbol sehr gut.

    Liken

  11. Stefanie

    Mir kommt gerade der Gedanke, dass man jetzt deutlich sehen kann, dass sich ‚die Welten teilen‘. Es wurde so oft angekündigt: Es werden Menschen weitergehen in die neue Welt und Andere werden sich entscheiden noch weiterhin in der alten Welt zu bleiben.

    Ich nehme seit ca. einem Jahr Abschied von einem Freund, der sich nicht entschließen kann, alte Denk- und Handlungsmuster zu verlassen. Es ist schade, aber nicht zu ändern. Jeder hat seine Zeit und seinen Weg.

    Gefällt 1 Person

  12. Danke für die Eindrücke. Für mich ist es unerheblich, wer den Brand veranstaltet hat. Weitere Infos haben freigelegt, dass es sich bei dem Holz im Dach um 800 Jahre alte, schon fast versteinerte Eiche handelte. Versteinerte Eiche. Wer hat die Eiche dort angebracht? Zu welchem Zweck? Zu welchem letztendlichen Ergebnis wurde nun die Kathedrale angezündet? Es gab mal ein Sprichwort: Der Mensch denkt und Gott lenkt.

    Das Sprichwort ist veraltet und unpassend geworden, doch ich denke das, was jetzt gemacht wird, könnte sein Ziel verfehlen. Eine gute Kraft lenkt jetzt unsere Erde und wir müssen es nur erkennen. Kirchen und Kathedralen wurden auf germanischen Kraftplätzen gebaut, um diese Plätze zu versiegeln. Da jetzt viele Kirchen abgebaut, zweckentfremdet, verkauft werden, wurden, scheint es eine gesteuerte Welle von Veränderung zu sein.

    Was uns schaden sollte, könnte in eine gute Veränderung und einen Neuanfang münden. Ganz zufällig und die Absicht total verfehlend. Es kommt auf uns an. Sind wir in der Lage, unsere DNA zu aktivieren? Genau dann wird das Außen sehr unwichtig. Weil der Mikro-Kosmos in uns heilt und damit auch der Makro-Kosmos heilt. Es kommt auf Jede, Jeden von uns an. Wie stark ist die Eigenverantwortung in uns angelegt? Wagen wir diesen Schritt zu uns selbst?

    Mut, Entschlossenheit, Kraft – den Fuß ins Leere zu setzen und damit das aktive, echte Leben zu gewinnen. Das ist mein Wunsch für uns alle.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s